1. DAMEN – 3. LIGA

Wir starten unsere Mission (Im)Possible?!

 

Nachdem die Mannschaft letztes Jahr, trotz zwei gewonnener Relegationsspiele faktisch abgestiegen war, erhielten wir Anfang Juni die Nachricht, dass wir durch den Rückzug der HSG Osterode/Harz doch in der dritten Liga verbleiben.

Da jedoch zu diesem Zeitpunkt viele Spielerinnen bereits bei anderen Vereinen zugesagt hatten, fiel uns die Entscheidung schwer, das Startrecht wahr zu nehmen.

Lediglich Niki Münch, Lena Beckers, Shiona Pauly und Lisa Klanz hatten zugesagt, dem Verein weiter zur Verfügung zu stehen. Des Weiteren musste die Trainerfrage und vieles Andere geklärt werden. Also setzten sich alle Beteiligten an einen Tisch und entschieden sich, die Kräfte zu bündeln und neben dem Oberligastartrecht auch das 3. Ligastartrecht in Anspruch zu nehmen. Viele Helfer im Hintergrund haben dann dazu beigetragen, dass diese scheinbar aussichtslose Situation doch gelöst werden konnte. Mit Elmar Müller und Niki Münch wurde ein neues Trainerduo installiert und die neue Philosophie „Back to the Roots“ begeisterte viele angesprochene Spielerinnen, so dass wir innerhalb kürzester Zeit eine Mannschaft zusammengestellt haben, die diese Philosophie lebt und hervorragend zusammen passt. Zunächst konnten Kira Bohlmann und Sabrina Romeike von einem Bleiben überzeugt werden. Mit Anja Mohr konnte eine talentierte Oberligaspielerin vom TB Wülfrath von einem Wechsel überzeugt werden. Denise Janda kam aus Köln zu uns und mit Azra Kartal haben wir eine Perspektivspielerin mit Zweitspielrecht bei der JSG TVK/ART A Jugend für uns gewinnen können.

Unsere 20 jährige Dänin Mie Norup Isaksen kam beruflich nach Düsseldorf und ist im Rückraum variabel einsetzbar. Am Kreis werden Anne Brüggemann von der Etus Wedau und die Studentin Ivona Vasiljevic im HSV Trikot auflaufen.

Auch das Team um das Team konnte neu aufgestellt werden. Martin Fischer bleibt uns erfreulicherweise als Physiotherapeut erhalten, mit Joki Halbach konnten wir einen absoluten Sympathieträger und ausgewiesenen Fachmann als neuen Torwarttrainer gewinnen und Anne Janda wird die Funktion der Mannschaftsbetreuerin übernehmen. Last but not least konnte auch die lange vakante Position des Hallensprechers in Person von Ralf Böttcher hervorragend besetzt werden. Aber auch Rückschläge gab es, indem Jördis Jensen sich beruflich veränderte und Carla Hermann wieder ins Ausland gehen wird. Somit stehen zwei fest eingeplante Spielerinnen nicht mehr zur Verfügung.

Zudem hat auch uns das Verletzungspech nicht verschont, wodurch Anne Brüggemann und Denise Janda definitiv den Saisonstart verpassen werden.

Wir müssen erneute „ Aufs und Abs“ verkraften, werdenaber alles versuchen, das scheinbar Unmögliche möglich zu machen. Wir starten sicherlich als krasser Außenseiter in die Saison, jedoch ist ein kompletter Neuanfang immer schwer. So werden wir unsere talentierten Jugendliche Stück für Stück an die Damenmannschaft heranführen, damit sie in der nächsten Saison bereits ein Stück weit integriert sind. 

Wir können in dieser Saison das Unmögliche nur schaffenwenn wir in unserer neuen Heimspielstätte Kannenhof auf Ihre/Eure Unterstützung hoffen können. 

Daher lassen Sie uns gemeinsam zur Mission Possible“ aufbrechen.

 

Ihre/Eure 1. Damen